20 JAHRE TANZBRÜCKE HAMBURG 23.04.2017 um 18:00 Uhr im EDT, ONLINE TICKETS HIER

Zwanzig Jahre alt und so beweglich! Die Tanzbrücke Hamburg feiert zwanzig Jahre individuelles Miteinander, zwanzig Jahre kleine, große und riesengroße Tanzaufführungen und zwanzig Jahre pure Lebensfreude, unabhängig von Alter, Nationalität und Religion. Auf dem Programm stehen Ausschnitte aus den Produktionen der letzten Jahre, die mit großem Erfolg bereits auf der Bühne des Ernst Deutsch Theaters präsentiert wurden: Die zwölf Monate, Die Stadt der Zaren, Petruschka, Mein kleiner grüner Kaktus, Vom Rag zum Rap und Das Fundbüro.

Für Choreographie, Einstudierung und Organisation der Aufführung zeichnet Natalia Dergatcheva, langjährige Leiterin der Hamburger Tanzbrücke, verantwortlich. Musikalische Gäste sind: u.a. die Down Town Bigband unter der Leitung von Bob Lanese, François-Xavier Poizat (Klavier), Alexander Paperny (Balalaika), Maria Levin (Gesang), Walter Remstedt (Gesang).  Die Hamburger Tanzbrücke feiert mit diesem Jubiläum nicht nur die Akteure im Rampenlicht, sondern auch die dutzende Freiwillige hinter den Kulissen, die bei der Entstehung von Kostümen und Bühnenbildern mitwirken, beim Schminken zur Stelle sind, Organisatorisches übernehmen und trösten, wenn das Lampenfieber steigt.

Die Tanzbrücke Hamburg errang bereits mehrere Titel. Ihre Tänzerinnen und Tänzer waren mehrfache Deutsche Meister, dreifache Vizeweltmeister und Weltmeister beim internationalen Dance World Cup DWC. 2015 waren sie bei dem internationalen Kinder- und Jugendfestival ›May Fantasy‹ in Prag ›Grand Prix‹ Europas beste Gruppe. Heute zählt die Tanzbrücke Hamburg zu den zehn erfolgreichsten Ballettschulen Deutschlands.

Karten: 20,00 €, ermäßigt 10,00 €, inkl. Garderobengebühr und HVV

Ernst Deutsch Theater
Friedrich-Schütter-Platz 1
22087 Hamburg
T 040. 22 70 14 20
F 040. 22 70 14 25

tickets@ernst-deutsch-theater.de

ONLINE TICKETS HIER http://edt.eventris.eu/index.php?item=category&sub_saalplan=1&mandant=0022&sp_st=01&vorstellung=1704234&c=24&showdetails=1

MUSIKFEST WANDSBEK 2016

om7c5584-kopie

Europa-Melodien der Wandsbeker Musikschulen

Samstag, 08.10.2016 um 15:00 Uhr: Das traditionelle Konzert ist ein Highlight des MUSIKFESTES WANDSBEK, das allen Beteiligten und natürlich den Zuschauern viel Spaß bereitet. Einige der Musikschüler haben bereits Preise gewonnen und sind möglicherweise die Stars von morgen. Bei diesem außergewöhnlichen Event ist die TANZBRÜCKE HAMBURG dabei! Wir teilen die Bühne mit der Jungen Musik-Akademie Hamburg, dem Recital Musikforum und der Staatlichen Musikschule Nord-Ost. Wir sind so aufgeregt!

Konzertbeginn: 15:00 Uhr.

Veranstaltungsort: VHS-Bühne Farmsen, Berner Heerweg 183, 22159 Hamburg.

Eintrittspreise: Ticketkasse € 5,00 + Geb., Abendkasse € 5,00 / € 2.00 (Schüler/Studenten)

dsc_0431-kopie

Mit dem „Musikfest Wandsbek“ wird seit acht Jahren aufzeigt und bewusst gemacht, wie umfangreich die Möglichkeiten im Bezirk sind, aktiv und passiv Musik zu leben bzw. zu erleben. Es soll das Interesse der Wandsbeker Bürger an Musik und seinen Musikern fördern und dem Musikleben innerhalb des Bezirkes einen Rahmen geben.

Als Schirmherren haben sich freundlicherweise zur Verfügung gestellt:

Herr Thomas Ritzenhoff, Bezirksamtleiter Hamburg-Wandsbek, Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Ruzicka, Wandsbeker Komponist, Dirigent, Intendant der Münchener Bienale und Herr Dr. Karl-Joachim Dreyer, Aufsichtsratsvorsitzender der HASPA und Wandsbeker Bürger.

MUSIKFEST-WANDSBEK-2015.indd

 

 

FAMILIENNACHMITTAG IN PLANTEN UN BLOMEN SO, 11.09.16 um 15:00 Uhr

Wir laden Sie und Ihre Familie herzlich zu dem Russischen Nachmittag  in Planten un Blomen am Sonntag, den 11.09.16 von 15:00 bis 18:00 Uhr ein.

Die Tanzbrücke Hamburg und  Alexander Paperny und seine Musiker geben Ihnen einen Einblick in die russische Seele: Es erwartet Sie ein zweistündiges buntes Bühnenprogramm, Sie können russische Spezialitäten genießen und Matrjoschkas anmalen. Zum Schluss bieten wir einen russischen Tanzworkshop an, bei dem Sie mittanzen dürfen.

Herzlich willkommen!

DAS FUNDBÜRO MO, 11.07.2016 um 19.30 Uhr ERNST DEUTSCH THEATER

Jubiläumsveranstaltung zum 10. Russischen Schuljahresabschluss

Das feierliche Ausläuten des Schuljahres, bevor es in die wohlverdienten Sommerferien geht, ist für viele Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte bereits zur Tradition geworden. Anlässlich der Jubiläumsveranstaltung öffnet das Ernst Deutsch Theater in diesem Jahr bereits am Vorabend der schulischen Veranstaltung seine Tore.

›Das Fundbüro‹, aufgeführt von der Tanzbrücke Hamburg, setzt sich kritisch mit dem Wertewandel in unserer Gesellschaft auseinander. Die Inszenierung stellt eine Schülerin dar, die ihre Schultasche während der Schulpause verloren hat. Anstatt zu helfen, raten ihr die besten Freundinnen, ins Fundbüro zu fahren, doch die Busfahrt verläuft nicht ohne Weiteres. Unterwegs wird sie mit unterschiedlichen Alltagssituationen konfrontiert und weiß nicht recht, wie sie sich verhalten soll. Die Bushaltestellen, an denen sie vorbeifährt, haben freundliche und friedliche Namen wie z.B. „Wolke Sieben“ oder „Paradies Gärtlein“.  Wie sich jedoch herausstellt, haben alle Haltestellennamen eine zweifache Bedeutung. Die dargestellten Situationen geben nicht nur der Schülerin zu denken, sondern regen auch die Zuschauer in der einen oder anderen Szene zum Nachdenken an.

Die vertieften und auch humorvoll dargestellten Spielsituationen werden durch Tänze und Lieder aufgelockert.

Durch die Kooperation mit der Initiative ›Grenzen sind relativ‹ sowie dem ›Theater ohne Grenzen‹ organisiert vom BHH Sozialkontor, inspiriert der Abend gleichermaßen inklusiv und interkulturell.

DAS FUNDBÜRO

Ernst Deutsch Theater
Friedrich-Schütter-Platz 1
22087 Hamburg
T 040. 22 70 14 20

Karten: 18,00 €, ermäßigt 9,00 €, inkl. HVV

 

LAUT UND LUISE: WIR SIND DABEI

Sonntag, 19. Juni 2016

In Planten un Blomen lädt KinderKinder wieder zum Musikfest „laut und luise“ein! Kinder können Instrumente ausprobieren, trommeln und tanzen. Sie dürfen sogar eigene Instrumente basteln, beatboxen lernen oder mit allerhand ungewöhnlichen Gegenständen musizieren.

Um 16.45 Uhr ist  die Tanzbrücke Hamburg mit Kinder und Jugendliche aus vielen Ländern tanzt und singt für Euch auf der Musikpavillon-Bühne!

Eintritt frei.

DSC_0103

HIGHLIGHTS: KALEIDOSKOP DER TANZBRÜCKE HAMBURG

OM7C8885 - Kopie

MI, 30.03.2016 um 19:00 Uhr

Theatersaal: Hospital zum Heiligen Geist,

Hinsbleek 11, 22391 Hamburg

Nach den großen Erfolgen der Aufführungen der letzten Jahre wird die Tanzbrücke Hamburg das Publikum mit ihrem neuen Potpourri begeistern. Das 70-köpfige Tanz­ensemble wird mit dem Programm „Kaleidoskop“ wieder alle Besucher verzaubern. Die jungen Tänzerinnen aus zwölf verschiedenen Nationen leben alle in Hamburg. Ihr Lebensgefühl findet Ausdruck in den vielfältigen Tänzen, den fantasievollen Kostümen und bildet den Brückenschlag zwischen den Kulturen und Generationen. 
Die Aufführung findet mit einer Pause statt.

Im Foyer werden Snacks u. Getränke verkauft.
Eintritt: 10,00€

Vorverkauf: 040 / 60 60 11 11
Wenige Restkarten werden an der Abendkasse verkauft.
Adresse: Hospital zum Heiligen Geist, Hinsbleek 11, 22391 Hamburg

8

PETRUSCHKA, 03.01.16 um 18.00 Uhr im ERNST DEUTSCH THEATER, DER VORVERKAUF LÄUFT

8

ERNST DEUTSCH THEATER

Sonntag, 03.01.2016 um 18.00 Uhr

Hauptbühne

PETRUSCHKA

Ein faszinierendes Stück Russland in Hamburg – exzellent aufgeführt von der ›Tanzbrücke Hamburg‹ von und mit 70 Kindern und Jugendlichen zur Musik von Igor Strawinsky

Ein bunter Jahrmarkt in Russland um 1830. Hier tummeln sich Adlige und Bauern, Schausteller und Schnapstrinker, Gaukler und Akrobaten in buntem, exotischem Trubel. Igor Strawinskys unverwechselbare Musik erweckt Petruschka, die unglückliche Holzpuppe eines Gauklers, auf eben diesem Jahrmarkt zum Leben.
70 Kinder und Jugendliche der internationalen Hamburger Tanzbrücke, die ihre Wurzeln in zwölf verschiedenen Ländern haben, sind die Akteure. Bereits mehrfach haben sie für Furore auf der Bühne des Ernst Deutsch Theaters gesorgt, jetzt zeigen sie erstmals ein geschlossenes Werk des großen Komponisten Strawinsky.

Petruschka, die Holzpuppe, wird durch das Flötenspiel ihres Besitzers, eines Schaustellers, zum Leben erweckt. Gemeinsam mit zwei weiteren Holzpuppen, der eitlen Ballerina und dem groben Moor, mischt Petruschka sich unter die Menschen und entwickelt menschliche Gefühle: Liebe, Wut, Trauer.

Als Gastsolist wird der Virtuose François-Xavier Poizat die Klavierversion von Petruschka auf dem Flügel spielen. Die Mädchen und Jungen der Hamburger Tanzbrücke werden zu der Orchesterfassung Strawinskys tanzen. Für Choreographie, Einstudierung und Organisation der Aufführung zeichnet Natalia Dergatcheva, langjährige Leiterin der Hamburger Tanzbrücke, verantwortlich.

Die Tanzbrücke Hamburg errang vor vier Jahren den Weltmeistertitel beim internationalen Dance World Cup. Im Ernst Deutsch Theater gastieren die Kinder und Jugendlichen jetzt zum neunten Mal. Wie immer helfen hinter den Kulissen dutzende Freiwillige bei der Entstehung von Kostümen und Bühnenbild, beim Schminken und beim Trösten, wenn das Lampenfieber steigt.

Vorhang auf für PETRUSCHKA!

Karten 18,00€/ ermäßigt 9,00€, inkl. HVV

Ernst Deutsch Theater
Friedrich-Schütter-Platz 1
22087 Hamburg
T 040. 22 70 14 20
F 040. 22 70 14 25

tickets@ernst-deutsch-theater.de

TICKETS ONLINE

RUSSISCHER FAMILIENNACHMITTAG IN PLANTEN UN BLOMEN Sonntag, der 13.09.15 um 15:00 Uhr

Wir laden Sie und Ihre Familie herzlich zu dem Russischen Nachmittag  in Planten un Blomen am Sonntag, den 13.09.15 von 15:00 bis 18:00 Uhr ein.

Die Tanzbrücke Hamburg und  Alexander Paperny und seine Musiker geben Ihnen einen Einblick in die russische Seele: Es erwartet Sie ein zweistündiges buntes Bühnenprogramm, Sie können russische Spezialitäten genießen und Matrjoschkas anmalen. Zum Schluss bieten wir einen russischen Tanzworkshop an, bei dem Sie mittanzen dürfen.

Herzlich willkommen!

 

STADT DER ZAREN/ Mi 22.01.2014 um 19:00 Uhr/ Hospital zum Heiligen Geist

stadt--131

STADT DER ZAREN

Mittwoch, den 22. Januar 2014 um 19:00 Uhr im Hospital zum Heiligen Geist

STADT DER ZAREN eine aufregende Reise mit Tanz und Theater durch die wechselvolle Geschichte der russischen Metropole St. Petersburg. Mehr als 50 Tänzerinnen und Tänzer präsentieren die Faszination der Hamburger Partnerstadt. Sie werden zu einem Ball der Zaren entführt, erleben Sie die berühmten „Weißen Nächte“ an der Neva, spüren den Geist der Oktoberrevolution oder gehen zusammen mit den Verliebten über die zahllosen Brücken dieser traumhaften Stadt.

Die jungen Tänzer- Innen, deren Wurzeln aus zwölf verschiedenen Ländern stammen, wachsen in Hamburg auf. Ihr Lebensgefühl findet Ausdruck in den vielfältigen Tänzen, den fantasievollen Kostümen und dem kulturellen Brückenschlag von Hamburg nach St. Petersburg.

Der Eintritt beträgt 8,00 €; Kinder 4,00 €.

Die Aufführung findet mit Pause statt.

Karten für diese Veranstaltung gibt es im Vorverkauf montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Empfangszentrum des Hospitals oder können per E-Mail oder per

Telefon (040) 60 60 11 11 vorbestellt werden.

http://www.hzhg.de/

 

VOM RAG ZUM RAP, 02.09.2013 um 19:30 Uhr im Ernst Deutsch Theater

289600_462684883752573_445443240_o[1]

 

VOM RAG ZUM RAP

Eine mitreißende, schweiß- und spaßtreibende Revue der TANZBRÜCKE HAMBURG und der DOWNTOWN BIGBAND –
über 70 Mitwirkende spielen und tanzen die Geschichte des Jazz auf Deutschlands größter Privattheaterbühne!

100 Jahre und kein bisschen leise, weise oder greise: Das kann nur der JAZZ!

Seine Geschichte startete in den Hinterhöfen, führte in so schillernde Musentempel wie die
Carnegie Hall und verlor dennoch nie den Puls der Straße. Am Anfang war der Ragtime – wir pfeifen im Kopf Scott Joplins ›The Entertainer‹ – und der trieb in seiner unaufhaltsamen Entwicklung über die Jahre und Jahrzehnte sanfte und wilde Blüten wie Dixieland, Swing, Bebop, Soul, Modern und viele mehr. Bis hin zum heutigen Rap führen uns seine blauen Noten – wieder hinein in die Hinterhöfe der Großstädte, nun ein Jahrhundert später.

Folgen Sie dieser abwechslungsreichen Musikgeschichte, exzellent gespielt von der DOWNTOWN BIGBAND unter der Leitung von Bob Lanese und verkörpert von Tänzerinnen und Tänzern der TANZBRÜCKE HAMBURG mit ihrer Choreographin Natalia Dergatcheva. Die 19 Musiker der Bigband und die über 50 Tänzerinnen und Tänzer der TANZBRÜCKE HAMBURG – die übrigens letztes Jahr einen Weltmeistertitel vom internationalen Dance World Cup mit nach Hause brachten – verbindet die Liebe zur Musik und der Wille, ihr Publikum mit erstklassigem Entertainment zu unterhalten. Darüber hinaus vereinigt die Revue Menschen aus der ganzen Welt – von den USA über Europa bis Russland. Die über hundert Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen arbeiten buchstäblich über alle kulturellen, sprachlichen und sozialen Grenzen hinweg. Und noch ein weiterer Umstand zeichnet die Produktion aus: Das Projekt ist generationenübergreifend; die jüngsten Tänzerinnen gehen noch nicht zur Schule, während einige der Musiker jenseits ihres 70. Lebensjahres sind!